27 LOGISTICS

Die kompaktesten Teletruk Modelle 27D/G sind für die Logistikbranche konzipiert, bieten eine maximale Tragfähigkeit von 2.700 kg bei einer Maximalhöhe von 4 Meter und können maximal 1.400 kg bei 2 Meter Reichweite oder auf der gegenüberliegenden Seite eines Lkw heben.

Der JCB Teletruk 27D 2WD wird von einem 37 kW (50 PS) starken Dieselmotor von Perkins angetrieben.
Der JCB 27G 2WD wird von einem 46 kW (62 PS) starken Flüssiggasmotor von Kubota angetrieben.

Der einzigartige Teleskopausleger bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Waren können von einer Seite der Lkw-Pritsche aus be- und entladen werden, was 50 % Platz spart und Gabelverlängerungen, Langgabeln oder Hydraulikgabeln überflüssig macht.
  • Unübertroffene Sicht, weil kein Mast im Weg ist, der die Sicht auf andere Personen behindert.
  • Die Möglichkeit, den Arbeitsgeräteträger um 111 Grad zu drehen, macht den Umschlag von Waren wesentlich einfacher und ermöglicht die Direktmontage einer Schaufel.
  • Gleichzeitiger Zugang zu Materialien in der zweiten und dritten Reihe.
  • Effizienteres Be- und Entladen von Transportern bei weniger Material- und Fahrzeugschäden.
  • Durch das einseitige Be-/Entladen entfällt ein Großteil des Rangieraufwands.

  • Erhältliche Modelle: 27D 2WD, 27G 2WD

  • Teleskopreichweite
  • Unübertroffene Sicht
  • Kompakt und daher konkurrenzlos wendig
  • Mit einer Kabinenhöhe von nur 2,10 Meter kann das Modell TLT27 problemlos in Container hineinfahren.
  • Voller Freihub serienmäßig
  • Das serienmäßige Lastenkontrollsystem von JCB verhindert das Umkippen nach vorn.

KOSTENEINSPARUNGEN

Die Betriebskosten für den Teletruk sind normalerweise um bis zu 30 % niedriger als bei vergleichbaren Hubmast-Gabelstaplern. Dies ist das Ergebnis der typischen Zeit-, Platz- und Kraftstoffersparnis beim einseitigen Be- und Entladen.  

Bis zu 50 % Hofrangierplatz können eingespart werden. Der übrige Platz kann als zusätzliche Lagerfläche genutzt werden. Zudem entfällt der Zeitaufwand für das Umsetzen von Fahrzeugen auf Betriebshöfen.  Neben den Platzeinsparungen, die sich aus der Verwendung des Teleskopauslegers ergeben, entfällt die Erfordernis kostspieliger Hydraulikgabelverlängerungen, wie sie bei herkömmlichen Gabelstaplern benötigt werden. 

 Das Teletruks Modell 27 kann bis zu 1.400 kg auf der gegenüberliegenden Seite einer Lkw-Pritsche heben. Für dieselbe Leistung bedürfte es eines deutlich größeren und kostspieligeren Gabelstaplers herkömmlicher Bauart.

SICHERHEIT

Dank des seitlich am Teletruk montierten Auslegers behindert im Gegensatz zu herkömmlichen Gabelstaplern kein Mast die Sicht nach vorn. Dank der Teleskopreichweite nach vorn können Sie Lkw von einer Seite aus entladen, sodass der Gabelstapler nicht um das Fahrzeug herumfahren muss, was dem Schutz und der Sicherheit von Passanten zugute kommt.

Bei am Straßenrand abgestellten Transportern kann der Teletruk das Fahrzeug von einer Seite aus entladen, ohne sich durch den öffentlichen Verkehrsraum bewegen zu müssen.

Unser Lastenkontrollsystem nach DIN EN 15000 reduziert die Gefahr des Überladens der Maschine.

Schlauchbruchsicherheitsventile verhindern Druckverluste in Hydraulikzylindern, damit der Ausleger bei etwaigen Systemausfällen in Position bleibt.

Der Kabinenaufbau ist ROPS- und FOPS-konform und mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet: Frontscheibengitter, Kopfschutz (auf Wunsch), Beckengurte (serienmäßig) und Geschwindigkeitsregelung (auf Wunsch).

Die Möglichkeit, den Arbeitsgeräteträger um 111 Grad zu drehen, macht den Umschlag von Waren wesentlich einfacher und sicherer. Der Teletruk kann auch gekippte oder gefallene Lasten leicht wieder bergen, wodurch die Notwendigkeit der manuellen Handhabung entfällt.