437 Wastemaster

Der neue Radlader JCB 437 Wastemaster ist robust und zuverlässig. Unsere neueste Kabine Command Plus macht ihn dazu noch komfortabel. Für eine Maschine, die in vielen Betrieben eine zentrale Rolle fährt, ist wichtig, dass vorbildliche Leistung und Produktivität durch nichts kompromittiert werden – der Verzicht auf einen DPF ist hier ein wichtiger Schritt.

„CommandPlus“ stattet den Radlader mit einem Plus an Komfort, Sicht und Ergonomie für den Fahrer aus. Die hervorragende Wartungsfreundlichkeit und Sicherheit sowie viele weitere Aspekte dürfen darüber jedoch nicht vergessen werden.

COMMAND PLUS

Der ROPS-Aufbau des Radladers JCB 437 wurde neu konzipiert. Die A-Säulen sind lediglich so breit wie die hinteren Säulen und ermöglichen einen großzügigen Innenraum und eine Frontscheibe mit Panoramablick. Schalter und Zusatzsteuerungen befinden sich jetzt an der rechten A-Säule.

Für das Navigieren in den Bedienmenüs stehen zwei vollfarbige LCD-Bildschirme zur Verfügung, von denen einer zusätzlich als Monitor für die optionale Heckkamera dienen kann. Die einfachen, dedizierten Menüs des JCB bedienen Sie optional mit einem intuitiven Drehschalter.

Der JCB Radlader 437 verfügt serienmäßig über von innen elektrisch verstellbare beheizte Außenspiegel. Panoramaspiegel erweitern das Sichtfeld zusätzlich.

Das neue Belüftungssystem kommt mit neun Antibeschlag- und sechs Komfortdüsen für jederzeit gute Sicht und den Komfort des Fahrers auf. Zudem wurde der Geräuschpegel des Systems gesenkt.

Alle Steuerelemente sind sitzmontiert und verfahren sogar mit der Sitzaufhängung. Wählen Sie passend hierzu das Steuerungssystem, das Ihren Fahrern am besten liegt: entweder die Einhebel-Joystick- oder die Mehrhebel-Konfiguration – alle mit Elektrohydraulik für höchste Präzision.

Auf Grundlage einer umfassenden Untersuchung der ergonomischen Aspekte des Bedienerarbeitsplatzes haben wir die Command Driving Position entwickelt. Sie ordnet die Bedienelemente für Fahrer unterschiedlicher Körpergröße und -statur optimal an.

EFFIZIENZ ALS DESIGNMERKMAL

Die Leerlaufautomatik des JCB 437 Wastemaster senkt die Motordrehzahl nach 30 Sekunden Inaktivität auf 700 U/min ab. Der Eco-Modus begrenzt die Motordrehzahl auf 1.800 U/min und erwirkt Kraftstoffeinsparungen. Die Produktivität bleibt nichtsdestoweniger hervorragend.

Der hydraulische Kühllüfter reagiert automatisch auf die Außentemperatur und regelt seine Drehzahl zur Optimierung des Energie- und Kraftstoffverbrauchs bedarfsabhängig. Ein weiterer Vorteil ist die geringere Geräuschbelastung.

Das Fünfganggetriebe mit Wandlerüberbrückung liefert in den Gängen 2 bis 5 einen Wirkungsgrad von 100 % und senkt so den Kraftstoffverbrauch des Radladers. Die engere Getriebestufung erlaubt niedrigere Drehzahlen in den einzelnen Gängen.

„Bremsen mit Raddrehzahl“ bedeutet, dass die Bremsen mit derselben Geschwindigkeit wie die Räder drehen. Dadurch treten weniger Hitze und Reibung auf, und der Kraftstoffverbrauch ist geringer. Entlastete Steuerventile im Ventilblock lassen das Hubgerüst unter der eigenen Schwerkraft sinken und sparen so Energie.

Die Verstellpumpen des JCB speisen einen bedarfsgeregelten Ventilblock, der die Leistung nur dann abruft, wenn sie tatsächlich gebraucht wird. Eine präzise, effiziente Betätigung des Hubgerüsts ist somit garantiert.

Die hydraulische Schwingungsdämpfung (SRS) des JCB absorbiert Stöße. So wird weniger Material verschüttet, die Maschine wird weniger belastet, und der Bedienkomfort ist höher. Die Geschwindigkeit, ab der die Dämpfung einsetzt, stellen Sie in der Kabine mit den überlegenen Bedienfunktionen Command Plus ein.

EIN QUALITÄTSPROZESS

Das Knickgelenk des Radladers JCB 437 Wastemaster ist als robustes Kastenprofil ausgeführt und verfügt über einen hochbelastbaren Zentralbolzen, eine überdimensionierte Buchse sowie zweireihige Kegelrollenlager an den unteren Gelenken. und nimmt mit Leichtigkeit vertikale und horizontale Lasten auf.

Finite-Elemente-Analyse sowie umfassende Dauerbelastungs- und Prüfstandtests gewährleisten höchste strukturelle Festigkeit und Belastbarkeit. Kältekammertests garantieren die Kaltstartfähigkeit bei bis zu –20 °C.

Präzisionsbearbeitung gewährleistet die perfekte Passung zwischen Bolzen und Buchsen – zugunsten von Toleranzen dort, wo sie gebraucht werden. Höchste Qualitätsstandards erzielen wir mit unseren modernen Fertigungsprozessen, in denen robotergesteuerte Fräsen, Präzisionslackierung sowie innovative Montagetechniken zum Einsatz kommen.

Ein robustes Kontergewicht aus Guss schützt das Heck Ihres JCB 437 – einschließlich Rückleuchten und Kühleinheit – vor Beschädigung. Die Schläuche sind sauber und gut befestigt durch das Knickgelenk geführt und somit sicher vor Einklemmen geschützt.

Der neue Vorderwagen ist robuster denn je und für maximale Lebensdauer mit zusätzlichen Aussteifungen und Knotenblechen verstärkt. Einen Extraschutz bieten die stoßfesten Kotflügelkanten und Auflagen.

Dieser Radlader besitzt für besten Leckschutz integrierte Flüssigkeitstanks aus Stahl: Eine weit bessere Lösung als die Kunststofftanks der Konkurrenz.

GERINGER WARTUNGSBEDARF, LANGE INTERVALLE

Der Motor des neuen Radladers JCB 437 Wastemaster ist dank einer großen, automatisch öffnenden und einteiligen Motorhaube gut zugänglich. Der Dieseltank und der DEF-Tank sind über das abschließbare Gitter am Heck des Laders einfach zu erreichen.

Die Filter für Heizung und Lüftung sind über Abdeckungen von außen bequem zu erreichen. Waschflüssigkeit, Motoröl- und Kühlmittelmittelstand prüfen Sie in der Kabine, alle anderen Routinekontrollen und Schmierarbeiten erledigen Sie vom Boden aus.

Ein Zyklon-Motorlüfterfilter hat eine 4-fach höhere Filterreinigungsleistung als ein herkömmlicher Luftfilter. Das System zeichnet sich aus durch längere Standzeit, weniger Bauteile und höheren Wirkungsgrad – kurz, einen besseren Motorschutz.

Die meisten Tier 4 Final-/Stufe IV-Motoren verwenden einen teuren Dieselpartikelfilter (DPF), dessen ggf. notwendiger Austausch mit hohen Kosten und mit Zeit verbunden ist. Der Cummins-Motor ist „DPF-frei“ und spart Ihnen dadurch Wartungs- und Betriebskosten.

Langlebigkeit gibt es für den JCB 437 jetzt serienmäßig: Mit Bauteilen in Premiumqualität (der Motor von Cummins, das Getriebe und die Achsen von ZF, die Pumpen von Rexroth und die Ventilblöcke von Parker).

PRODUKTIVE LEISTUNG

Die leistungsfähige Hydraulik des Radladers JCB 437 Wastemaster mit ihrer Doppel-Axialkolbenverstellpumpe fördert solide 323 l/min. Das bedeutet: schnelles Arbeitsspiel und beste Multifunktionalität.

Der Cummins QSB-Motor mit 6,7 Litern Hubraum stellt seine Höchstleistung (136 kW) und sein Spitzendrehmoment (841 Nm) sehr bereitwillig bei niedrigen Drehzahlen zur Verfügung. Ein Turbolader mit variabler Geometrie liefert den Leistungsdruck im niedrigen Drehzahlbereich für schnelle Ladezyklen und hohe Traktion.

Wählen Sie unter drei Achsausführungen:

Standarddifferenziale für stabilen Untergrund

Selbstsperrdifferenzial für weichen, schlammigem Untergrund mit eingeschränkter Traktion.

Offenes Differenzial mit automatisch sperrendem Vorderachsdifferenzial für wechselnden Untergrund.

Zeit und Geld für den Austausch eines Dieselpartikelfilters (DPF) sind bei Ihrem neuen Radlader kein Thema mehr – der Motor erfüllt Tier 4 Final/EU-Stufe IV allein durch Abgasrückführung (AGR) und selektive katalytische Reduktion (SCR). Dies verbessert auch die Kraftstoffnutzung.

Für das Hubgerüst kann der Bediener Hubhöhenbegrenzung, Schwimmstellung und Rückstellung programmieren. Diese Funktionen statten den Radlader mit mehr Sicherheit aus und erhöhen die Produktivität.

Das innovative Elektronikmanagement unternimmt bei Bedarf eine progressive Kupplungsdruckabschaltung zur effizienten und produktiven Ladersteuerung. Dieses Ausstattungsmerkmal steuert den Vortrieb über das Getriebe, sodass die maximale Leistung an die Laderhydraulik geleitet sowie Bremsenverschleiß und Kraftstoffverbrauch gesenkt werden.