190T

Der JCB 190T mit einer Nenntragfähigkeit von 862 kg ist unser neuer Vertikalhub-Kompaktraupenlader auf kleiner Plattform in Einarm-Ausführung mit seitlichem Einstieg. Angetrieben wird er von einem bewährt leistungsstarken 44,7-kW-Perkins-Motor aus den USA – der Heimat der Raupenlader. Dieser Motor wurde speziell mit einem Augenmerk auf Fahrkomfort, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Rentabilität und Langlebigkeit entwickelt.

Der JCB 190T bietet im Schnitt 60 % bessere Sicht und eine um 46 % größere Kabine als die Kompaktraupenlader anderer Hersteller. Darüber hinaus bietet er noch eine ganze Reihe weiterer Vorteile wie z. B. ergonomische Bedienungselemente, einen hochrobusten und kräftigen Ausleger sowie geringe Betriebskosten.

  • Herausragende Sicherheit
  • Herausragende Sicht
  • Große bequeme und ergonomische Kabine
  • Herausragende Wartungsfreundlichkeit
  • Geringste Betriebskosten

Specifications

Nenn-Nutzlast
862kg
Betriebsgewicht
3717kg
Netto-Motorleistung
44.7(kW)

BEDIENERKOMFORT

Dass Ihre Maschinenführer frisch, konzentriert und produktiv bleiben, ist von größter Bedeutung. Daher haben wir den Kompaktraupenlader 190T mit einer Kabine ausgestattet, die 46 % größer ist als die eines vergleichbaren Konkurrenzmodells. Der Fahrersitz verfügt serienmäßig über eine mechanische Federung, außerdem gibt es in der Kabine ein 12 V Steckdose, übersichtliche Anzeigen und Bedienelemente sowie elektronisches Handgas.

Elektrische Bedienelemente sorgen für eine reibungslose und intuitive Handhabung der Maschine. Alles in allem gehen wir davon aus, dass unser komfortabler JCB 190T Kompaktraupenlader bei Maschinenführern besonders beliebt ist.

PRODUKTIVITÄT

Es gibt keinen rentableren Kompaktraupenlader als den JCB 190T. Die Zahlen sprechen für sich: 16 % niedrigere Betriebskosten als der beste Wettbewerber, bessere SAE-Wartungsnote, jährliche Kraftstoffersparnis von mehr als 2450 Litern* und ein fast dreimal so großer Schwerlast-Kippzylinder wie der nächste wichtigste Wettbewerber

Außerdem verfügt er über einen serienmäßigen mechanischen Schnellwechsler sowie Zusatzkupplungen am PowerBoom. Kurz gesagt: Der JCB 190T ist so rentabel, wie ein Kompaktraupenlader eben sein kann.

* – bei einer Einsatzdauer von 50 Wochen pro Jahr und 35 Stunden pro Woche

SICHERHEIT

Bei der Konstruktion des JCB 190T Kompaktladers stand die Sicherheit im Vordergrund. Unser einzigartiges PowerBoom-Einzelhubarmkonzept erlaubt den sicheren Einstieg von der linken Seite ohne Rutsch- oder Quetschgefahren und ohne dem Hubarm oder Anbaugerät zu nahe zu kommen.

Der JCB 205T bietet mit seiner flach geführten, einzelnen, heckseitigen Hubrahmenkonsole und durch den Verzicht auf das herkömmliche große, heckseitige Torsionsrohr zudem 60 % mehr Sicht als der durchschnittliche Kompaktraupenlader.

Die Windschutzscheibe dient gleichzeitig als Notausstieg, außerdem ist die Kabine serienmäßig mit einem Rückspiegel ausgestattet. Nicht zu vergessen der Kraftstofftank, der für erhöhten Schutz in das Fahrgestell integriert wurde, und die Hydraulikschläuche, die vor Beschädigungen geschützt durch den PowerBoom-Hubarm verlaufen.

WARTUNGSFREUNDLICHKEIT

Bei der Entwicklung der JCB 190T Kompaktraupenlader-Reihe lag unser Augenmerk auf großer Wartungsfreundlichkeit zur Gewährleistung minimaler Stillstandszeiten. Unsere Längsmotoren bieten ungehinderten Zugang zum Antriebsriemen und zu den zugehörigen Komponenten. Außerdem bietet er mit seiner tief geführten, heckseitigen Ausleger-Konsole und durch den Verzicht auf das herkömmliche große, heckseitige Torsionsrohr 60 % mehr Sicht als ein konventioneller Kompaktraupenlader.

Wir haben front- und heckseitige Fahrgestell-Reinigungsplatten installiert (mit einem Ablassstutzen in der Heckplatte) und alle Hydraulikarmaturen mit verschleißfesten O-Ring-Flanschdichtungen ausgestattet. Die hintere Wartungsklappe und der ausklappbare Kühler mit Gasdruckfeder bieten optimalen Zugang für Wartungsarbeiten.

Daher überrascht es nicht, dass der JCB 190T Kompaktraupenlader auf kleiner Plattform bei der Bewertung der Wartungsfreundlichkeit im SAE-Service-Audit im Schnitt um 21 % besser abschneidet als die Maschinen des Wettbewerbs.

Und das ist bei weitem noch nicht alles.